Jagd auf Spinelli (Grauzone Grünzug)

Quelle: https://grauzonegruenzug.wordpress.com/2018/12/18/jagd-auf-spinelli/

In den Morgenstunden des 8.12.2018 (Samstag) dürften einige Spinelli-Anwohner in Käfertal – aufgeschreckt durch Schüsse und Jagdrufe – aus den Betten bzw. allen Wolken gefallen sein. Der Grund: Die Jagd-Saison auf Spinelli wurde eröffnet.

Was mitten in der Stadt und in unmittelbarer Nähe zu Wohngebieten reichlich befremdlich anmutet und selbst bei einigen Lokalpolitikern mangels veröffentlichter Informationen zunächst Reaktionen zwischen Unverständnis und Ungläubigkeit hervorrief, hat folgenden Hintergrund:

Seit dem Frühjahr 2018 gibt es einen neuen Jagdpächter auf Spinelli. Der alte hatte dort, ursprünglich bedingt durch die Nutzung als US-Militärfläche, sein Jagdrecht nicht ausgeübt. Nun hat der neue Pächter unüberhörbar seinen Einstand dort „gefeiert“. Und so rückten mehrere Jäger/Treiber mit Hunden über die Völklinger Straße an und zogen lautstark auf Spinelli ihre Runden. Polizei (Käfertal) und Stadt waren vorab im Bilde. Die Anwohner nicht. Nächster Jagd-Termin ist übrigens der 22.12.2018.

Prinzipiell kann jeder Jagdpächter sein Jagdrecht nach Belieben ausüben. Es wird also nicht angekündigt. Noch „prinzipieller“ ist ganz Deutschland – und somit auch Mannheim – Jagdgebiet. Zu den sog. „befriedeten Bezirken“, in denen das Jagdrecht ruht, gehören Hausgrundstücke inkl. (eingezäuntem) Garten. Aber auch auf anderen Grundstücken kann die Jagdbehörde das Jagdrecht beschränken. Laut telefonischer Auskunft allerdings nach Antrag des (Grund)Eigentümers. Dies wären auf Spinelli im Wesentlichen BIMA und die Stadt. Geschossen wurde dort übrigens Niederwild (zwei Kaninchen/Hasen…); den Bekundungen zufolge, keine schützenswerten Arten.

Für alle Katzen-Besitzer: Katzen werden nicht geschossen. Für den Abschuss wäre eine Genehmigung erforderlich, die weder vorliegt noch beantragt wurde.

  • Anfrage der Grünen: Download PDF
  • Kontakt Jagdbehörde (Stadt MA): Hr. Thorn, 293-3224
  • Gesetzliche Grundlage in BW: JWMG

Stellungnahme der BI zum Rahmenplan Spinelli

Warum sind die Bürgerinitiativen Lebenswertes Feudenheim , Konversion statt Buga, Grauzone-Grünzug, Gestaltet Spinelli GEGEN den Rahmenplan Spinelli?
Ganz einfach:

  • Die Prozentangaben 73/27 % Grün/Baufläche beziehen sich der Skizze (S. 15 Rahmenplan) zufolge nur auf Spinelli. Gebaut wird aber insb. auch auf den bisherigen Grünflächen nördlich von Spinelli, u.a. auf der Kaltluftentstehungsfläche neben dem Sportplatz. Wie sieht die Flächen-Bilanz also wirklich aus?

„Stellungnahme der BI zum Rahmenplan Spinelli“ weiterlesen

Petition: Erhalt und Ausbau von wirksamen Frischluftschneisen und Kaltluftproduktionsflächen in Mannheim

Die Bürgerinitiative Lebenswertes Feudenheim fordert: